Glühen

Glühen von Stahlzuschnitten im hauseigenen OfenGlühen gehört zum Bereich Wärmebehandlung und besteht aus unterschiedlichen Prozessen. Durch das Glühen können Werkstoffeigenschaften wie Festigkeit, Temperaturbeständigkeit und Duktilität verbessert und die Lebensdauer Ihrer Werkstück deutlich verbessert werden. Gerade die Weiterverarbeitung wie beispielsweise spanabhebende Prozesse oder Kaltumformung kann das Glühen vereinfachen. Alternativ ist es aber auch hilfreich, um die Eigenspannungen im Material zu reduzieren oder frühere Gefügeänderungen wieder zu normalisieren.

In unserm hauseigenen Glühofen, können wir Ihre Werkstücke schnell und kostengünstig glühen. Das erspart Ihnen Zeit und Kosten, die Sie eventuell durch eine Fremdvergabe verlieren.

Glühen – die unterschiedlichen Verfahren

Zur anschließenden Wärmebehandlung Ihrer Werkstücke verfügen wir über einen eigenen Glühofen mit dem wir problemlos Entspannen, Spannungsarmglühen, Weichglühen und Normalisieren (Normalglühen) sowie Sonderglühen können:

Vergüten von Blechzuschnitten im GlühofenNormalglühen
Das Normalglühen ist eines der wichtigsten Verfahren der Wärmebehandlung, das dafür sorgt, dass sich ein feinkörniges Gefüge von Kristallen gleichmäßig über Ihr Werkstück verteilt. Je nach Kohlenstoffgehalt des Stahls liegt die Glühtemperatur knapp unter 800 Grad bis zu 950 Grad.

Spannungsarmglühen
Das Spannungsarmglühen reduziert bzw. beseitigt die Eigenspannungen des Materials, die durch vorherige Prozesse eingebracht wurden. Die Temperaturen liegen zwischen 480 und 680 Grad.

Weichglühen
Hierbei wird bei Temperaturen von 650 bis 750 Grad die Härte und Festigkeit des Materials reduziert, um die anschließende Verformung zu erleichtern.

Sonderglühen
Je nach Anforderung an Ihr Werkstück, können wir auch das Sonderglühen für Sie übernehmen.

Vergüten von Stahl

Auf Wunsch können wir Ihre Werkstücke auch vergüten. Hierbei handelt es sich um ein kombiniertes Verfahren von Härten und anschließendem Anlassen. Vorteile sind neben der hohen Standfestigkeit und Dauerschwingfestigkeit auch die gute Zug- und Kerbschlagzähigkeit. Die anschließende Härteprüfung erfolgt auf MPA-abgenommenen Härteprüfmaschinen gepaart mit der langjährigen Erfahrung des Prüfpersonals. Werden darüber hinaus weitere Prüfungen gewünscht, arbeiten wir mit akkreditierten Prüflaboratorien zusammen.