Brennschneiden

Das autogene Brennschneiden eignet sich optimal für mittlere bis große Materialstärken von 35 bis 300 mm. Auf unseren hochmodernen CNC-gesteuerten Autogen-Brennschneidanlagen fertigen wir Ihnen schnell und unkompliziert Brennzuschnitte nach Zeichnung, Datei oder Wunschmaß. Nach dem Schnitt werden die Brennzuschnitte entgratet und von Schmelzschlacke befreit.

Wir verarbeiten Bleche mit einer Plattengröße von bis zu 8.000 mm aus allen handelsüblichen Güten. Unsere Materialliste umfasst:

  • Unlegierte Baustähle
  • Unlegierte/legierteVergütungsstähle
  • Feinkornbaustähle
  • Druckbehälterstähle
  • Vergütete Feinkornbaustähle
  • Legierte warmfeste Stähle
  • Legierte Einsatzstähle

Bei dünnen und mittleren Materialstärken eignet sich das Plasmaschneiden hervorragend.

Brennschneiden und anschließende Wärmebehandlung

Zur anschließenden Wärmebehandlung Ihrer Werkstücke verfügen wir über einen eigenen Glühofen, mit dem wir problemlos Entspannen, Spannungsarm Glühen, Weichglühen, Normalisieren und Sonderglühen können. Durch das Glühen können wir Werkstoffeigenschaften wie Festigkeit, Temperaturbeständigkeit und Duktilität verbessern, was die Lebensdauer der Werkstücke deutlich verbessert.

Brennschneiden – das technische Prinzip

Innerhalb der metallverarbeitenden Industrie gehört das autogene Brennschneiden zu einem der wichtigsten Verfahren. Hierbei wird das auf Zündtemperatur erhitzte Metall mit einem Sauerstoffstrahl oxidiert, was den Stahl schmelzen lässt. Der Flüssige Stahl wird durch den Druck aus der Schnittfuge geblasen. Das sorgt für einen rückstandslosen und sauberen Schnitt.